09134 / 5798
Seite auswählen
Warm up - Das Aufwärmen im Cardiobereich ist unserer Meinung nach essentiell-

Mehr Motivation, mehr Erfolg und viele andere Vorteile. Das Aufwärmen ist nach unserer Meinung essentiell vor dem Sport.

Nach dem Warm up funktioniert es besser!

12-15 Minuten reichen aus um den Körper so richtig in Schwung zu bringen. Die Körperkerntemperatur erhöht sich auf ca. 38 Grad und gibt dem Körper das Signal zu erhöhter Leistungsbereitschaft. Erst dann ist es für Sie möglich das Beste aus jeder Trainingseinheit herauszuholen.

Ein spezielles Aufwärmen lokaler Muskelgruppen, die in der Einheit besonders beansprucht werden, sollte dabei zusätzlich durchgeführt werden. Somit profitieren Sie neben einem gesteigerten Stoffwechsel zusätzlich von deutlich erhöhter Verletzungsprophylaxe.

Psssst…..ganz neben bei steigern Sie durch mehr Bewegung auch Ihren Kalorienumsatz während des Trainings und können ganz nebenbei noch mehr Pfunde purzeln lassen.

Ob Breitensport oder Leistungssport, das Warm up wird oft unterschätzt. Das Risiko einer Verletzung ist nach dem Aufwärmen deutlich geringer. Arthrose Patienten profitieren sogar von einer vorübergehenden Schmerzlinderung.

Manuel Hauser

Sport- und Fitnesskaufmann

Den „Gelenkrost“ bekämpfen

Ein moderates Cardiotraining vor der Trainingseinheit regt die Produktion von Gelenkflüssigkeit an. Die Gelenkfläche wird vergrößert, die Gleitfähigkeit erhöht und das Gewebe mit frischen Nährstoffen versorgt. Druckbelastungen können besser kompensiert werden und schmerzen verringert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Bewegungsintelligenz fördern

– Kursstunde: Stoffwechsel Quicki

 

Trainertipp

Das effektivst Training ist immer das, welches Sie regelmäßig durchführen. Bleiben Sie dran.

6 Wochen - 200x Kurse

Fitnessaktion für Neueinsteiger. Kurse und Milon-Zirkel ab dem 14.04.2019.